Facebook: Werben im lokalen Umfeld jetzt auch in Deutschland

Jörg Mucke
Von Jörg Mucke April 21, 2015 Updated

Facebook: Werben im lokalen Umfeld jetzt auch in Deutschland

„Local Awareness Ads“ heißt das Werbeformat, das Facebook bereits im vergangenen Oktober in den USA eingeführt hat. Jetzt können auch deutsche Anzeigenkunden Werbung so schalten, dass sie damit Facebook-Nutzer in ihrer direkten Umgebung erreichen.

Ohne große Ankündigung hat Facebook jetzt „Local Awareness Ads“ auch in Deutschland gelauncht. In den USA ist dieses Werbeformat bereits seit Oktober 2014 verfügbar (mehr dazu hier: http://www.testroom.de/news/social-media-news/facebook-erlaubt-ab-sofort-werbung-fuer-unternehmen-im-lokalen-umfeld/). Es ermöglicht Anzeigenkunden, Facebook-User in der direkten Umgebung anzusprechen.

Eine Local Ad in zwei Minuten erstellen

Als Kunden hat Facebook vor allem Cafés oder Restaurants und lokale, stationäre Ladengeschäfte im Blick. Die sollen mit „Local Awareness Ads“ (Link: https://www.facebook.com/business/a/local-awareness) eine schnelle und günstige Möglichkeit haben, potenzielle Kunden in ihrer direkten Umgebung zu erreichen – präziser als mit klassischen Werbekanälen wie Print oder Radio und ohne deren Streuverlust. Auch Veranstaltungen können über diesen Werbekanal gut beworben werden.

Eine Local Ad soll sich in knapp zwei Minuten aufgeben lassen. Auf der Anzeigenschnittstelle von Facebook wird unter Kampagnenzielen die Auswahl „Erreiche Menschen in der Nähe deines Unternehmens“ markiert.

Facebook bietet jetzt auch in Deutschland Local Awareness Ads an.
Danach gibt man die URL seiner Unternehmensseite ein und bekommt eine Kartenansicht. Dort lassen sich der gewünschte Radius einstellen sowie Geschlecht und Alter der Zielgruppe auswählen. Facebook zeigt dann die ungefähre Reichweite für die Anzeige an.

Weitere Schritte sind die Festlegung des Budgets und des Anzeigenzeitraums sowie die Betextung und Bebilderung der Anzeige. Auf Wunsch kann man eine „Route planen“-Schaltfläche hinzufügen, über die Interessierte auf ihrem Gerät mit einem Klick den Weg zum dem Geschäft angezeigt bekommen.

Ob ein Facebook-Nutzer eine Local Ad zu sehen bekommt, hängt natürlich von seinen Privatsphäre-Einstellungen ab – und ob auf seinem Gerät die Standortinformationen aktiviert sind.

Screenshots: Facebook

Lesen Sie auch diese interessanten Artikel
Jörg Mucke
Von Jörg Mucke April 21, 2015 Updated