Instagram poliert Suche auf – Und will zum Twitter für Fotos werden

Matthias Lotzin
Von Matthias Lotzin Juni 25, 2015

Instagram poliert Suche auf – Und will zum Twitter für Fotos werden

Die Foto-App Instagram hat endlich eine bessere Suchfunktion erhalten. Mit dem für iOS und Android verfügbaren Update auf Version 7.0 können User Orte auf der ganzen Welt gezielt in Augenschein nehmen. In den USA geht Instagram einen Schritt weiter, eine bislang nur dort erhältliche Funktion soll die Facebook-Tochter zum Echtzeit-Medium machen – zu einer Art Twitter für Fotos.

Foto-Entdeckungsreisen leicht gemacht

Die Suche von Instagram – bislang war sie, sagen wir mal, eher bescheiden. Und höchst undurchsichtig. Täglich werden rund 70 Millionen Bilder neu zu Instagram hochgeladen. Fotos zu Orten zu finden, die einen interessieren, das funktionierte nach dem Trial-and-Error-Prinzip. Mal besser, meist schlechter. Mit der neuen Version der App und der Suche nach Orten hat Instagram das endlich geändert, ab sofort lassen sich aktuelle Aufnahmen von nahezu allen erdenklichen Plätzen auf der Welt präzise und schnell finden – und die gewünschten Orte so erforschen. User können sich beispielsweise ein Bild von einem möglichen Urlaubsziel machen, ein neu eröffnetes Restaurant inspizieren, das ausverkaufte Musikfestival mitverfolgen oder sehen, was in der Nachbarschaft passiert.

Die Bilder zu den Ereignissen – in Echtzeit

Bislang nur für Nutzer in den USA verfügbar ist die Trendsuche, an der Instagram noch schrauben will, bevor der weltweite Rollout startet. Auf der neuen „Explore“-Seite zeigt Instagram in Echtzeit die auf der Plattform angesagten Trendthemen an, sowohl weltweit als auch mit lokalem Bezug zum Standort des Users. Zusätzlich bekommen User kuratierte Fotosammlungen angezeigt, die von Instagram-Mitarbeitern ausgewählt und regelmäßig aktualisiert werden. Mit dem „Explore“-Feature präsentiert Instagram eine eigene Variante der „Trending Topics“ auf Twitter, die Foto-App will sich als Echtzeitmedium etablieren und wie eine Nachrichtenagentur die Bilder zu den Breaking News servieren – live oder zumindest nahezu live. „Die Menschen“, so Instagram-Chef Kevin Systrom in der Onlineausgabe vom „Wallstreet Journal“, „sind heiß darauf zu erfahren, was genau jetzt in der Welt passiert.“ Instagram will es ihnen zeigen.

Foto: Screenshot blog.instagram.com

Lesen Sie auch diese interessanten Artikel
Matthias Lotzin
Von Matthias Lotzin Juni 25, 2015