11 wichtige Erfolgsfaktoren für Local SEO

Björn Tantau
Von Björn Tantau Oktober 24, 2014

11 wichtige Erfolgsfaktoren für Local SEO

Nicht erst seit dem rasanten Aufstieg des mobilen Internets ist es wichtiger geworden, dass man sich als Internet-Nutzer nicht nur im weltweiten Netz zurechtfindet, sondern auch in der unmittelbaren Umgebung. Viele nur lokal agierende Firmen und Unternehmen haben erkannt, dass es notwendig ist, vor allem bei einer lokalen Suchanfrage möglichst weit oben in den Suchergebnissen von Google aufzutauchen.

Laut Studien besuchen mehr als 80 Prozent aller lokal suchenden Internet-User ein Geschäft, das sie über die lokale Suche gefunden haben, innerhalb von 24 Stunden. Wie aber schneidet man als lokaler Anbieter auch gut in der lokalen Suche von Google ab? Wir haben 11 wichtige Erfolgsfaktoren für lokale Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst:

1. Einordnung in die korrekte Kategorie auf Google+ (Local)

Genau wie eine Website lassen sich auch Geschäfte für die lokale Suche in eine zutreffende Kategorie einsortieren. Für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung im lokalen Bereich ist das zwingend erforderlich: Sowohl auf einer eventuell vorhandenen Google+ Unternehmensseite als auch der eigentlichen Google+ Local Seite einer lokal agierenden Firma muss die Kategorie korrekt gewählt sein, weil die Chancen auf eine gute Platzierung in der lokalen Suche sonst schlechter werden.

2. Autorität der Firmen-Website

Wie „bekannt“ ist eine Website? In der Regel lässt sich das recht zuverlässig nur durch den Traffic messen. Je mehr Internet-User eine Website besuchen, desto bekannter muss sie sein. Google selbst misst das aber noch ein bisschen anders – und Google geht es in erster Linie darum, ob eine Website auch eine Autorität auf ihrem Themengebiet ist.

Einfach nur viele Besucher reichen da nicht, es kommt auch darauf an, ob Google einer Website vertraut und wie sich inhaltlich aufgestellt ist. Bietet sie einen echten Mehrwert? Google erkennt Websites, die in einem bestimmten Themengebiet als Autoritäten bekannt sind – und eine solche Autorität wirkt sich auch positiv auf den Erfolg in der lokalen Suche aus.

3. Anzahl und Qualität Bewertungen auf Google+ (Local)

Bewertungen sind einer der wichtigsten Hebel bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Wer über die lokale Suche auf eine Firma oder ein Geschäft aufmerksam wird, schaut in einem der ersten Schritte auch immer auf die Bewertungen. Das ist nachvollziehbar, schließlich ist eine persönliche Empfehlung auch eine Bewertung.

Weil dieser persönliche Faktor aber bei der lokalen Suche nicht vorhanden ist, werden in der Regel mehrere Bewertungen für die Entscheidung herangezogen. Gibt es keine oder überwiegend schlechte Bewertungen, dann ist das ein Problem – was natürlich auch Google entsprechend registriert. Aus diesem Grund sind möglichst viele und positive Bewertungen für gute Platzierungen in der lokalen Suche sehr wichtig.

4. Postleitzahl und Ort werden überall auf der Website genannt

Wer als lokaler Anbieter im Internet daran interessiert, auch im direkten Umfeld seines Angebots gefunden zu werden, muss die Nutzerinnen und Nutzer auf seiner Website auch genau darauf hinweisen, wo genau sich der eigene Standort befindet. Viele Websites nehmen diesen Punkt nicht ernst und nennen die komplette Anschrift nur auf einer Kontaktseite oder im Impressum.

Das reicht Google für ein positives Abschneiden in der lokalen Suche aber nicht aus. Wer es seinen Nutzerinnen und Nutzern auf der eigenen Website möglichst einfach macht, die eigene Anschrift zu ermitteln, wird auch von Google belohnt.

5. Entfernung eines Ortes zum Stadtzentrum

Wo genau befindet sich ein Geschäft? Ist es in der Nähe des Stadtzentrums gelegen oder muss man auf die „grüne Wiese“, um es zu erreichen? Für die Auffindbarkeit in der lokalen Suche ein wichtiger Punkt, denn es ist ein Unterschied, ob man einen Laden schnell erreichen kann (weil es in der Stadt eine bessere Infrastruktur gibt, auch für öffentliche Verkehrsmittel) oder nicht.

Ein Standort, der vom Stadtzentrum weiter entfernt ist, kann im Vergleich zu einem nähergelegenen Geschäft Nachteile haben – nicht erst seit es die lokale Suche gibt. In der Regel werden Geschäfte und Läden im Stadtzentrum allein von der Laufkundschaft mehr frequentiert. Die Entfernung eines Ortes zum Stadtzentrum ist für Google wichtig und je näher sich ein lokales Angebot in der Nähe des Stadtzentrums befindet, desto besser ist das bei der lokalen Suche.

In einzelnen Fällen richtet sich Google bei der lokalen Suche aber nicht nur nach dem tatsächlichen Zentrum einer Stadt. Vor allem bei großen Städten mit mehreren Stadtteilen oder Gewerbegebieten, in denen bestimmte Läden oder Geschäfte einer Branche zentriert sind, nutzt Google dann ein selbst errechnetes Zentrum, damit die lokale Suche auch in solchen Fällen sinnvoll ist.

6. Standort befindet sich dort, wo er eingetragen wurde

Google legt überdies auch sehr viel Wert darauf, dass die eingetragenen Daten korrekt sind. Wer seinen Laden also bei Google+ Local (früher Google Places) einträgt, muss unbedingt darauf achten, dass alle Angaben richtig sind. Sollte jemand, der über die lokale Suche auf einen Standort aufmerksam geworden ist, diesen nicht finden, dann wirkt sich das nachvollziehbarerweise negativ aus.

Google will seinen Nutzerinnen und Nutzern immer die besten Suchergebnisse präsentieren – auch in der lokalen Suche. Wenn das nicht gewährleistet ist, dann leidet die Qualität der Suchmaschine. Auch aus diesem Grund muss immer darauf geachtet werden, dass alle Angaben immer aktuell und korrekt sind.

7. Entfernung vom Suchstandort zum Ziel

Ein Faktor, der nicht direkt vom Inhaber eines lokal agierenden Unternehmens beeinflusst werden kann, ist die Entfernung des Suchenden zum Ziel. Die lokale Suche wird heutzutage vornehmlich über mobile Endgeräte wie Smartphones genutzt, entsprechend unterschiedlich sind die individuellen Entfernungen.

Je näher man einem potenziellen Ziel ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese kurze Distanz für diese spezielle Suchanfrage als positiver Rankingfaktor gewertet wird.

8. Anzahl Bewertungen auf anderen Local-Portalen (Yelp, etc. )

Bewertungen sind für die Ergebnisse in der lokalen Suche wichtig, allerdings können Firmen, Lokale und Geschäfte nicht nur auf Google Maps und Google+ Local bewertet werden. Daneben gibt es sehr viele andere Portale, die ebenfalls Bewertungen zulassen.

Yelp ist ein solches Portal und Bewertungen, die auf Yelp gemacht werden, fließen zu einem bestimmten Teil ebenfalls ist das Ranking der lokalen Suche bei Google ein. Es stellt sich zwar die Frage, wie stark dieser Einfluss ist, allerdings dürfte klar sein, dass es auch auf Yelp und anderen Plattformen nicht gut sein kann, negative Bewertungen einzusammeln.

9. Anzahl und Qualität von eingehenden Links auf die Website

Bewertungen sind wichtig, doch Google wäre nicht Google nicht auch eingehende Links eine Rolle spielen würde. Die Anzahl und die Qualität von Links, die auf eine Website zeigen, sind seit dem Start vom Google im Bewertungsalgorithmus fest verankert. Das bedeutet, dass man auch in der lokalen Suche besser abschneiden kann, wenn die eigene Website viele gute Links vorweisen kann, die auf sie zeigen.

Wie auch bei der normalen Suche ist es wichtig, dass die linkgebenden Seiten sich im gleichen oder zumindest einem thematisch stark verwandten Bereich bewegen. Auf der anderen Seite ist es auch für die lokale Suchmaschinenoptimierung schädlich, wenn eingehende Links qualitativ minderwertig sind.

10. Firmeneintrag stimmt mit dem auf Google+ inhaltlich überein

Jede lokal agierende Firma, die jemals im alten Google Places gelistet war, hat in den letzten Jahren automatisch auch einen Google+ Local Seite bekommen, denn dieses neue Seitenformat hat Google Places abgelöst. Trotzdem kann man sich auf Google+ auch eine ganz normale Unternehmensseite zulegen, die dann parallel zur Google+ Local Page besteht.

Das ist nicht nachteilig – im Gegenteil: Wer die eigene Google+ Unternehmensseite inhaltlich und optisch so hochwertig wie möglich ausbaut und darauf achtet, dass der Eintrag der eigenen Firma auf beiden Seiten identisch ist, kann so noch weiter bessere Rankings direkt in den lokalen Suchergebnissen bekommen.

11. Eintrag auf Google+ Local sollte bestätigt werden und hochwertig sein

Zusätzlich gibt es sowohl für herkömmliche Google+ Unternehmensseiten, als auch für Google+ Local Pages die Möglichkeit, die Einträge bestätigen zu lassen. Auch das wirkt sich positiv auf die Platzierung in den lokalen Suchergebnissen aus. Zuvor sollte man allerdings darauf achten, dass beide Einträge qualitativ hochwertig sind, was den Inhalt betrifft.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die eigenen Inhalte so perfekt wie möglich zu gestalten, denn in der Regel sind Kunden, die ein Geschäft oder einen Laden aufgesucht haben, eher zu einer Bewertung bereit, wenn die Website und die Profile bei Google+ und Google+ Local hochwertig sind.

Fazit

Local SEO unterscheidet sich von herkömmlicher Suchmaschinenoptimierung vor allem darin, dass es viele Faktoren gibt, die nur in einem lokalen Zusammenhang von Bedeutung sind. Vor allen auf Bewertungen und inhaltliche Konsistenz muss geachtet werden, damit man in den lokalen Suchergebnissen möglichst gut abschneidet.

Faktoren wie die Entfernung einer mobil suchenden Person zu einem Ziel sind allerdings kaum zu beeinflussen – aus diesem Grund sind die lokalen Suchergebnissen auch größeren Schwankungen unterlegen, als es bei den „normalen“ Ergebnissen der Fall ist. Grundsätzlich aber lässt sich mit den hier genannten Erfolgsfaktoren schon sehr gut dafür sorgen, in der lokalen Suche entsprechend erfolgreich aufzufallen.

Foto: Thinkstock, iStock, trekandshoot

Lesen Sie auch diese interessanten Artikel
Björn Tantau
Von Björn Tantau Oktober 24, 2014