Video SEO: Wie Unternehmen YouTube erfolgreich als Marketinginstrument nutzen

Lisa Hagemann
Von Lisa Hagemann Februar 10, 2015

Video SEO: Wie Unternehmen YouTube erfolgreich als Marketinginstrument nutzen

YouTube ist nicht nur das Videoportal von Google, sondern nach der normalen Google-Suche auch die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Die Bedeutung von YouTube ist also immens – und dementsprechend sollten Marketingverantwortliche und PR-Experte wissen, wie sie die Plattform mit YouTube-spezifischen SEO-Maßnahmen bestmöglich für ihre Marketingaktivitäten und somit zum Wohle ihres Unternehmens verwenden.

Werbespots werden heute längst nicht mehr nur im Fernsehen gezeigt, sondern auch auf YouTube. Wirklich originelle Spots sammeln mehrere Millionen Klicks ein – ein wertvoller Branding-Effekt, aber nicht nur das. YouTube ist auch ein hervorragender Traffic-Kanal, über den Firmen die Besucher des Videoportals – unglaubliche eine Milliarde pro Monat! – auf ihre Homepage leiten können, wo sich die Nutzer über die Leistungen des Unternehmens informieren können und im besten Fall Waren oder Dienstleistungen kaufen.

Der eigene Unternehmenskanal bei YouTube

Firmen können auf YouTube einen eigenen Unternehmenskanal anlegen und dort ihre Inhalte präsentieren. Das Medium Video ermöglicht es Unternehmen, sich selbst vor- und darzustellen sowie Produkte, Dienstleistungen, Werbekampagnen, Events etc. zu promoten. Botschaften lassen sich dabei auf vielerlei Arten transportieren – ganz seriös und nutzwertig oder auch witzig und frech. Am erfolgreichsten sind Clips immer dann, wenn sie beim Zuschauer Emotionen erzeugen. Was auf irgendeine Weise berührt, bleibt auch im Gedächtnis haften – und weckt die Lust, mehr von einem Unternehmen oder einer Marke zu sehen und zu erfahren.

YouTube funktioniert ganz ähnlich wie die Google-Suche

Die Zahl der auf YouTube abrufbaren Videos ist gigantisch, pro Minute werden 300 Stunden Videomaterial neu auf das Portal hochgeladen. Damit Clips in der schieren Masse nicht untergehen und in den Suchanfragen auch angezeigt werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein – ganz ähnlich wie beim klassischen SEO für die Google-Suche. Es ist daher entscheidend, nicht nur die Firmen-Homepage zu optimieren, sondern auch den Unternehmenskanal auf YouTube.

Bei der Erstellung der Videos muss ein Unternehmen darauf achten, dass neben dem Content auch die technische Qualität der Clips stimmt. Google straft den besten Content ab, wenn das Videomaterial nicht über eine hohe Auflösung verfügt. Ohne HD-Auflösung geht heute gar nichts mehr – auch bei den Rezipienten. Der User von heute erwartet eine Top-Bild- und Tonqualität.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die erfolgreiche Indexierung bei YouTube sind die Metadaten eines Videos. Das reicht vom Titel des Clips über die Beschreibung bis hin zu den Tags. Diese sind strategisch und mit Sorgfalt zu wählen.

1. Schritt: Es gilt, die wichtigen und suchintensiven Keywords herauszukristallisieren und die Videos dementsprechend zu kennzeichnen.

2. Schritt: Dateiname und Transcripts müssen mittels Verwendung der relevanten Keywords optimiert werden.

Die Firmen-Clips sollen im Netz kursieren

Die bei YouTube veröffentlichten Videos sollen von möglichst vielen Menschen gesehen werden – das muss und sollte nicht nur direkt auf der Videoplattform erfolgen. Daher ist es immens wichtig, die Clips bei YouTube zur Einbettung freizugeben. Nur dann ist es den Usern möglich, die Filme weiter zu verbreiten und im Netz kursieren zu lassen. Die Videos sollten dabei direkt mit der Firmen-Website verknüpft sein, damit über die Clips Traffic für die Homepage generiert werden kann.

Um möglichst viele Zuschauer zu gewinnen, sollten die YouTube-Videos auch in die Unternehmens-Homepage eingebettet sein. Und auch dabei gilt es, einige technische Voraussetzungen zu erfüllen. Ganz wichtig: Die auf der Website abrufbaren Clips müssen über die Sharing-Funktionen in sämtlichen relevanten sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Google+ teilbar sein – auf diese Weise steigern die Videos die Sichtbarkeit der Homepage.

Optimieren – Das gilt auch für den Unternehmenskanal selbst

Der Unternehmenskanal sollte professionellen Ansprüchen genügen und sich von den Millionen privat erstellten Amateur-Kanälen abheben. Dies betrifft die grafische Gestaltung ebenso wie die besonderen rechtlichen Vorschriften, die für Unternehmensauftritte im Internet gelten und erfüllt sein müssen.
Zudem sollte der Kanal dergestalt optimiert sein, dass er von der YouTube-Suche bestmöglich indiziert wird. Positive Faktoren dabei sind eine klare und eindeutige Namensgebung für den Kanal, die ordnungsgemäße Integration der Homepage sowie umfassende und sinnvolle Informationen in den Beschreibungen zu dem Kanal – und nicht zuletzt die Bestätigung, dass es sich um den offiziellen Kanal des jeweiligen Unternehmens handelt.

Foto: Screenshot youtube.com

Lesen Sie auch diese interessanten Artikel
Lisa Hagemann
Von Lisa Hagemann Februar 10, 2015