Der Fingerzeig für das Smartphone

Jörg Mucke
Von Jörg Mucke Januar 9, 2015

Der Fingerzeig für das Smartphone

Ein Ring für die Gestensteuerung von Smartphones und Elektronikgeräten: Das japanische Start-Up Logbar hat auf der CES die marktreife Version eines Steuerungsgeräts für den Zeigefinger vorgestellt. Schlicht Ring genannt, soll es die Bedienung von Smartphones und Elektrogeräten per Bewegung mit dem Finger ermöglichen.

Im vergangenen Jahr sammelte Logbar bei einer erfolgreichen Crowdfunding-Aktion über 880 000 US-Dollar ein, um die Entwicklung des Gestenrings voranzutreiben. Erste Prototypen waren noch sehr klobig, und auch die jetzt vorgestellte Variante fällt eher in die Kategorie „schwerer Schmuck“. Die vier Größen haben Durchmesser zwischen 2,9 und 3,6 Zentimetern, das Gewicht reicht von 14 bis 20 Gramm.

Dafür soll die Bedienung von Android-Smartphones oder iPhones (ab den Versionen Android 4.4 beziehungsweise iOS 7) umso leichter fallen. Ist die Ring-App installiert, können per Fingerwink Fotos hochgeladen oder Musik abgespielt werden. Bis zu 23 Befehle sind möglich, entweder voreingestellt oder vom Nutzer selbst festgelegt.

Der Logbar Ring arbeitet mit Bluetooth 4.0

Die Verbindung mit dem Smartphone erfolgt per Bluetooth 4.0, der integrierte Akku soll bis zu drei Tage halten. Die mitgelieferte Ladestation lädt den Ring innerhalb weniger Stunden wieder auf. Über einen noch nicht lieferbaren Adapter ist in Zukunft auch die Steuerung anderer elektronischer Infrarot-Geräte wie Fernseher oder auch Lichtschalter möglich. Als Verkaufsstart ist März 2015 angekündigt und der Preis soll zwischen 250 und 300 Euro liegen.

Foto: Logbar Inc.

Lesen Sie auch diese interessanten Artikel
Jörg Mucke
Von Jörg Mucke Januar 9, 2015